Das XING Profil optimieren

Sich einem Karriere-Netzwerk anschließen ist gut für die Karriere. Das gilt nicht nur Texter, sondern für viele Berufstätige, vor allem im tertiären Sektor. Human Ressources Manager, Entscheider oder Head-Hunter bedienen sich heute zu einem großen Teil sozialer Netzwerke, um neue Talente zu finden, Geschäftsführer anzuwerben oder Jobs und Aufträge zu vergeben – aber vor allem, um sich über die potentiellen Mitarbeiter zu informieren. XING ist in diesem Zusammenhang das wichtigste Netzwerk in Deutschland und bietet eine Menge Möglichkeiten und Jobchancen.

XING – Die moderne Art, sich zu bewerben

Ich persönlich schwöre auf XING, für mich ist es das einzig sinnvolle soziale Netzwerk. Während man bei Twitter, Facebook und Konsorten hauptsächlich sinnfreie Intimitäten findet, kann man bei XING wirklich Kunden und Aufträge finden und vernünftig netzwerken. Doch all das funktioniert nur, wenn man sehr aktiv im Netzwerk ist und sich mit einem gut optimierten XING Profil präsentiert.

Aufbau des XING Profils

Die zwei wichtigsten Bereiche in denen man das XING Profil optimieren kann, sind:

1. Die Kopfzeile des XING Profils:

Kopfzeile im XING Profil

Hier macht man den ersten – und hoffentlich guten – Eindruck.

Als erstes fällt natürlich das Profilbild ins Auge. Hier findet man netzwerk-weit viele der typische „Schrägsitzer“ vor dunklem Vorhang, Mitarbeiter-Fotos im Corporate Design oder, wie in meinem Fall, irgendeinen freundlichen Schnappschuss. Die Art des Bildes ist sicherlich branchenabhängig zu wählen. In meinem Fall ist es sicher nicht nötig, allzu betont überseriös wirken zu wollen.

Gedanken sollte man sich allerdings um Titel und Claim des Profils machen, denn diese Infos werden in der internen Suche zusammen mit dem Bild angezeigt:

xing suche

2. Persönliches: Suche & Biete:

Der wichtigste Bereich im Profil. Das XING Profil optimieren heißt, hier die richtigen Schlagworte einzugeben. Will ich also als „Texter“ gefunden werden, wenn dies jemand in der XING-Suche eingibt, dann muss dies auch in „Ich biete“ stehen. Suche ich selber Texter und will, dass mich die Schreiberlinge als potentiellem Auftraggeber finden können, schreibe ich „Texter“ in „Ich suche“. Hier ist man mit einem ausgiebigen Brainstorming schon gut bedient: ‚Was will ich‘, ‚was können andere von mir wollen?‘

suche biete

3. Der Rest ist Bewerbungsmappe

Nun folgen der Reihe nach Interessen, Organisationen und mit den Gruppen ein typische Element des social networkings – alles relativ unwichtig.

Dann steigt aber das Interesse der Profilbesucher wieder, wenn es um Berufserfahrung, Referenzen, Ausbildung und Sprachkenntnisse geht. Also alles Elemente, die auch einst in klassische Bererbungsmappen hineingehörten und natürlich auch in Zeiten modernen Recruitings wichtig sind.

4. Und noch mehr vernetzen

Nun folgen noch „Weitere Profile von mir im Web„, wo man dann doch wieder auf Twitter & Co. verweisen, aber auch Websites herzeigen kann.

Zum schluss der Kontakt, den hoffentlich viele dann auf Grund des attraktiv optimierten XING Profils suchen 😉

 

Weitere Informationen finden Sie auch bei zwei Blogger-Kollegen:

10 Tipps für die XING Profiloptimierung
XING Profil optimieren in 5 einfachen Schritten

 

Dieser Beitrag wurde unter Selbstständigkeit, Texter Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.