Konzeptioner | Texter Strategien | Werbetext Ideen

Was macht eigentlich ein Konzeptioner?

KonzeptionerEin Konzeptioner, gern auch Konzeptionist oder Konzeptionstexter genannt, erarbeitet allein oder zusammen mit einem Team von unterschiedlichen Spezialisten, ein Konzept für ein bestimmtes Projekt.
Je nach Einsatzgebiet macht der Konzeptioner dabei unterschiedliche Dinge. Soll ein Unternehmen oder ein Produkt gepusht werden, entwickelt der Konzepter passenden Strategien, um den Verkauf anzukurbeln. Dazu zählen die Informationsweitergabe in den verschiedenen Medien. Je nach Zielgruppe werden dazu die richtigen Kanäle ausgesucht. Außerdem sollte ein Konzeptioner ein gewisses Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge mitbringen. Denn nicht nur das Produkt oder die Dienstleitung, Seite (…) will analysiert und verstanden werden, sondern auch die Möglichkeiten am Markt und die Marktmacht der Konkurrenz.

Auch interessant im Texter Magazin: Copywriter

Konzeptioner in den Neuen Medien

Spezialisten für Neue Medien werden immer häufiger gesucht und es ist gut vorstellbar, dass der Bedarf an gut geschultem und kreativem Personal gerade in diesem Bereich noch steigen wird. Konzepter, die in diesem Bereich tätig sind, sollten etwas von der großen weiten Welt des world wide web und den digitalen Kanälen verstehen und gerne mehr darüber lernen wollen. Von E-Commerce und Web Technologien sollte man ebenfalls schon einmal etwas gehört haben. Ein Konzeptioner in den Neuen Medien macht meist auch mehr als ein klassischer Texter, denn auch in diesem Bereich ist betriebswirtschaftliches Wissen gefragt. Um aus den Daten, die richtigen Folgerungen abzuleiten, sollte man außerdem mit den gängigen Programmen vertraut sein.

Konzeptioner in Werbung und PR

Das war bisher sicherlich das größte Betätigungsfeld für Konzeptionstexter. Konzeptioner in der Werbung hängen inhaltlich eng mit Werbetextern zusammen. Als Konzepter muss jedoch nicht mehr nur der Text überzeugen (so wie man es von Textern kennt), sondern ein schlüssiges Konzept muss ebenfalls dahinter stehen. Dass wir uns nicht falsch verstehen: Der Konzepter entwickelt das gleich mit! Dazu überlegt er sich eine passende Strategie, plant mit anderen Textern, Webdesignern, Werbetextern… den gesamten Auftritt des Unternehmens und behält dabei auch immer die Zahlen im Hinterkopf (wir erinnern uns: BWL!).
PR gehört zu einem vernünftigen Auftritt natürlich auch dazu. Daher berät der Konzepter auch Unternehmen, wie sie sich in der Öffentlichkeit am geschicktesten präsentieren können. Auch hinter dieser Arbeit steht eine vorherige sorgfältige Analyse.

Was kann ich tun, wenn ich Konzeptioner werden will?

Diese Frage lässt sich nicht ganz so einfach beantworten. Denn den einen klassischen Berufsweg hin zum Konzepter gibt es nicht. Das kann man zunächst einmal recht positiv sehen, bedeutet das nämlich, dass begabte und kreative Quereinsteiger meist auch ganz gute Chancen haben, in diesem Beruf zu arbeiten.
Mittlerweile gibt es aber natürlich auch eine ganze Reihe von Kursen und Fernlehrgängen, die man belegen kann, um Konzepter, Werbetexter oder Texter zu werden. Hier gilt – wie eigentlich in jeder anderen Brache auch – dass man sich vor schwarzen Schafen hüten sollte. Denn gerade in einem schnell wachsenden Berufsfeld (Stichwort: Neue Medien), wollen einige Leute auf unseriöse Weise mitverdienen. Ein guter Tipp ist daher, sich zunächst um ein Praktikum in einer Werbeagentur zu bemühen. So bekommt man einen Einblick in die tägliche Arbeit, kann herausfinden, ob das passt und nebenbei gleich Kontakte in der Branche knüpfen. Denn gerade die Beruf des Konzeptioners ist relativ anspruchsvoll und daher nicht von heute auf morgen zu erlernen.