Webtexter | Web Texter | Online Texter

Webtexter: Die Kunst der Texte fürs Netz

WebtexterSehr viele Texte, die heutzutage geschrieben werden, werden nicht mehr in der analogen Welt veröffentlicht, sondern online. Diese Texte sind in erster Linie dazu da, Leser oder potentielle Kunden auf die jeweilige Internetseite zu locken. Ganz wichtig ist dabei, dass die Texte SEO Texte sind oder mit WDF*IDF bearbeitet, also für eine Suchmaschine optimiert wurden. Denn Webtexte können nur dann in den Suchergebnissen auftauchen, wenn die relevanten Begriffe auch in dem jeweiligen Text vorkommen. Gut beraten ist man in diesem Fall, wenn man sich für seine Webtexter an einen Texter wendet, der sich mit so etwas auskennt. Denn nichts ist ärgerlicher, als in den Google Suchergebnissen erst auf den hinteren Seiten angezeigt zu werden.

Webtexter oder Textagentur – was ist besser?

Meiner Meinung nach gehen viele Kundenwünsche in (großen) Textagenturen verloren. Mal abgesehen von den Billig-Textern, die auf den einschlägigen Content-Seiten texten, und die unter keinen Umständen zu empfehlen sind, kann man auch in anderen Textagenturen unschöne Erfahrungen machen. Der Grund: In einer Textagentur spricht man selten direkt mit der Person, die schlussendlich auch den Text verfasst. Das kann böse enden. Warum? Man denke nur an das Spiel „stille Post“, ungefähr nach diesem Prinzip werden Texte in großen Agenturen gebrieft. Eine Person spricht mit dem Kunden und gibt das, was sie verstanden zu haben glaubt, an den Texter weiter. Der Texter oder die Texterin schreibt dann den Text nach bestem Wissen und Gewissen und kann dabei gehörig daneben liegen. Daher: Besser gleich zu einem Webtexter, mit dem man von Anfang an in persönlichem Kontakt steht und sofort reagieren kann, wenn der Text oder die Texte nicht so werden, wie man sie eigentlich haben wollte.

SEO, WDF*IDF, WTF?

Die Begriffe Webtexter und SEO gehen meist Hand in Hand. Wir erinnern uns: SEO meint, dass die Texte, die auf der jeweiligen Webpage zu finden sind so geschrieben sind, dass sie von Suchmaschinen (oder eigentlich einer Suchmaschine, nämlich Google) leicht gefunden werden können. Oft soll das damit erreicht werden, dass bestimmte Keywords oder Schlüsselwörter in dem Text untergebracht werden. Diese Schlüsselwörter sind diejenigen Suchbegriffe, die Menschen häufig in die Google Suchmaske eingeben. Früher ging das auch ganz fantastisch: Einfach stumpf die entsprechenden Keywords im Text unterbringen und gut. Heute ist das nicht mehr ganz so leicht. Wer heutzutage einfach nur lose Phrasen aneinander reiht, hat bei Google und damit im Suchmaschinen Ranking verloren. Wer in den Suchergebnissen vorne mitspielen möchte, sollte daher eher auf einen Webtexter setzen, der sich mit WDF*IDF auskennt. Dieses Tool ist zwar auch schon etwas älter, führt aber trotzdem zu besseren Rankings als SEO (im Sinne einer bestimmten Keyword-Dichte) allein. Bei WDF*IDF wird nämlich der gesamte Text bewertet und nicht nur nach bestimmten Keywords gesucht. SEO ist natürlich immer noch ein wichtiger Begriff, besonders für Webtexte, allerdings ist man gut beraten, wenn man nach einem Webtexter sucht, der mehr als nur das übliche Aufzählen von Keywords im Angebot hat. Fällt Ihnen da Jemand ein?…