Online Texter | Web Texter | Website Texter

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Online Texter und einem Texter?

online texterAus dem Bauch heraus würde man diese Frage wohl mit „Nein“ beantworten, denn beide „Spezies“ schreiben Texte – im Idealfall sogar gute. Nun kann man vielleicht argumentieren, dass der Online Texter eben Texte oder Webartikel für das Netz schreibt, während ein klassischer Texter sich eher offline betätigt. Ginge als Unterscheidungsmerkmal, aber leider auch nicht immer. Mittlerweile gibt es viele Texter, die speziell Textaufträge nur fürs Netz anbieten, also Blogartikel oder Produktbeschreibungen beispielsweise. Auch kurze Texte für Landingpages von Online Shops werden sowohl von Online-Textern als auch von „Offline“-Textern angeboten.

Auch interessant im Texter Magazin: Internettexte

Wie finde ich den richtigen Texter für meine Textaufträge?

Zugegeben: Das war nun nicht sehr hilfreich, wenn Sie sich Aufschluss über die unterschiedlichen Bezeichnungen erhofft haben. Das Pferd muss man also anders herum aufzäumen: Wer auf der Suche nach einem Online-Texter ist, sollte vorher eine klare Vorstellung haben, was genau er oder sie sucht. Erst danach kann man im Netz oder hier, einfach und direkt bei sebastian-geominy.de auf die Suche nach dem passenden Texter gehen – und sie dann hier auch direkt erfolgreich beenden 😉

Daher die folgende kleine Übersicht über die klassischen Arbeitsgebiete eines Texters:

•    Produktbeschreibungen: Werden häufig von Online-Shops gesucht und noch häufiger von Textern angeboten. Hier sollte man beachten, dass gerade die Produktbeschreibung sehr wichtig ist, wenn das Produkt verkauft werden soll. Denn neben dem Bild, gibt es für die Kunden im Netz (oder Katalog) nicht viele Möglichkeiten, etwas über das Produkt zu erfahren. Hier sollte man also etwas Geld in die Hand nehmen und einen erfahrenen Texter oder gar Copywriter (zu Deutsch Werbetexter) beauftragen. Das hängt natürlich von Umfang und Ausrichtung der geplanten Aktion ab. Sollen es einfach ein paar kurze Texte sein, die das Produkt zusätzlich beschreiben, sind Texter oder Online-Texter die richtige Wahl. Suchen Sie nach einer ganzen Werbestrategie mit ausgeklügelten Slogans, sollten Sie sich eher einem Copywriter anvertrauen. Auf jeden Fall nicht vergessen: Die Produktbeschreibungen können enorm helfen, die letze Hürde im Kaufprozess zu nehmen: die von der Produktseite zum Kaufen-Button!
•    Blogartikel: Blogartikel sind das tägliche Brot der meisten Online-Texter. Hier geht es in der Regel darum, ein Thema so aufzubereiten, dass die Leser einen echten Mehrwert davon haben. Und das ist meistens mehr als der viel gepriesene „unique content“, denn einfach nur Texte umformulieren, kann fast jeder. Richtig gute Texte transportieren darüber hinaus aber noch mehr: Sie sind gut recherchiert, leserlich aufgebaut und liefern dem Leser interessante Informationen. Auch ein klassischer Redakteur oder Online-Redakteur beherrscht in der Regel dieses Handwerk.
•    SEO-Texte: Der Liebling aller Online-Texter. Man wird heutzutage kaum einen Online-Texter finden, der sich die drei großen Buchstaben nicht auf die Fahnen (bzw. die Homepage) schreibt. Ohne SEO geht gar nix – denkt man jedenfalls. Denn andere Mechanismen, um den Text zu bewerten, werden mittlerweile ebenfalls wichtig. Auf stumpfe Keyword-Reihungen sollte man daher, wenn möglich, verzichten, wenn man ein gutes Ranking eines Textes erreichen möchte. In der Regal fährt man für Aufträge dieser Art mit einem Online-Texter nicht schlecht, sollte aber unbedingt vorab nach Referenztexten fragen und bei Preisen unter 5 Cent pro Wort auf jeden Fall skeptisch sein…